Hausbaufuehrer gibt es auch als App
für iPhone, iPad und Android Geräte.
     

Hausbaufuehrer.at - Bautipp: Schäden am Dach reparieren

Als Hausbesitzer sollte man vor Einbruch des Winters das eigene Hausdach auf Mängel überprüfen lassen. Oft sind es nur Kleinigkeiten, wie einzelne defekte Dachpfannen oder undichte Dachdurchgänge die Feuchtigkeit ins Dachinnere eindringen…

Als Hausbesitzer sollte man vor Einbruch des Winters das eigene Hausdach auf Mängel überprüfen lassen. Oft sind es nur Kleinigkeiten, wie einzelne defekte Dachpfannen oder undichte Dachdurchgänge die Feuchtigkeit ins Dachinnere eindringen lassen. Schimmelbildung ist dann oft die Folge und des kann zu Schäden am Baumaterial führen. Diese Inspektion sollte von einem Fachmann gemacht werden – das geschulte Auge sieht solche Mängel einfach schneller.


Man kann aber auch selbst einige vorbeugende Maßnahmen treffen. Vor Wintereinbruch sollte man ungedingt Laub, Äste und alte Vogelnester aus den Dachrinnen und Fallrohren entfernen. Wenn das Wasser nicht abfließen kann können sich Eiszapfen bilden. Vorbeugend kann man sich auch Laubgitter für Dachrinnen installieren.


Auf die Gefahr von Dachlawinen darf auch nicht vergessen werden – vor allem in schneereichen Gebieten. Bei Tauwetter sind dann Passanten besonders gefährdet. Dafür gibt es zahlreiche Schneefangsysteme, wie Schneefanggitter aus Metall und Schneestopphaken. Diese halten den schmelzenden Schnee und das entstandene Eis so lange fest bis es endgültig geschmolzen ist.


In den Wintermonaten muss man auch des Öfteren mit Stürmen oder Windböen rechnen. Wenn Dachpfannen nicht fachgerecht angebracht sind können diese ablösen und Schäden verursachen. Hierfür können Sturmklammern vom Facharbeiter installiert werden.

Unser Tipp:
Befreien Sie Ihr Dach von Laub, Ästen und alten Vogelnestern. Lassen Sie einen Dachspezialisten Ihr Dach überprüfen und etwaige nötige Sicherheitsvorkehrungen treffen.