Hausbaufuehrer gibt es auch als App
für iPhone, iPad und Android Geräte.
     

Hausbaufuehrer.at - Bautipp: Das eigene Biotop

Wasser ist sehr anziehend und kann beruhigende Wirkung haben. Viel träumen davon im Sommer vor Ihrem eigenen Gartenbiotop zu sitzen. Einige Dinge sind für den Bau eines eigenen Biotops aber zu beachten.Grundsätzlich ist es sehr hilfreich sich…

Wasser ist sehr anziehend und kann beruhigende Wirkung haben. Viel träumen davon im Sommer vor Ihrem eigenen Gartenbiotop zu sitzen. Einige Dinge sind für den Bau eines eigenen Biotops aber zu beachten.

Grundsätzlich ist es sehr hilfreich sich einen Plan zu zeichnen und nach diesem vorzugehen. Oft sind kleine Biotope schnell angelegt jedoch benötigt man für etwaige Änderungen oft viel Mühe und Zeit.

Als erstes sollte man sich darüber Gedanken machen welche Größe das Biotop oder der Gartenteich haben soll. Dies ist stark abhängig von der Größe des Gartens und den Aufwand den man betreiben möchte.
Ein biologisches Gleichgewicht entwickelt sich erst ab einer gewissen Größe. Perfekt wären 15 qm² und eine Wassertiefe von 80 cm.

Wichtig ist auch die Wahl des Standortes. Das Biotop sollte etwa 5 Stunden am Tag der Sonne ausgesetzt sein. Mehr Stunden würden jedoch den Algenwuchs begünstigen und wären daher zu vermeiden. Auch der Abstand zu Bäumen ist wichtig, da das Wurzelwerk den Teich beschädigen könnte und herabfallende Blätter die Wasserqualität schwächen.

Sollten Sie den optimalen Platz gefunden haben, stecken sie diesen mit Holzpfählen ab und beginnen Sie mit dem ausheben des Biotops.
Danach entfernen Sie alle Steine und Wurzeln und achten darauf, dass die Außenränder die gleiche Höhe aufweisen.
Befüllen Sie das Bauloch mit einer 10cm Sandschicht zum Schutz der Teichfolie.
Nun können Sie damit beginnen die Teichfolie einzulegen. Achten Sie darauf, dass die Folie nicht zu viele Falten aufweist und zur Befestigung am Rand die Folie einen Überstand hat.
Beim anschließenden befüllen mit Wasser sollten entstandene Falten in der Folie nochmals geglättet werden und der Rand gut mit Steinen und Erde befestigt werden.
Als Teichgrund eigenen sich Kieselsteine hervorragend.

Die Bepflanzung können Sie ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Achten sie jedoch darauf, dass Sie wenige und langsam wachsende Pflanzenarten verwenden. Sehr gut eignen sich hierfür: Blumenbinse, Kalmus, Zwergseerose, Wollgras, Gaucklerblumen, Froschlöffel, Seekanne, Blutauge und Iris.

Gutes gelingen!